Der CO2- FUSSABDRUCK IM DETAIL

 Foot Print-128.pngUm eine Veranstaltung klimaneutral durchzuführen, müssen die CO2-Emissionen des Events berechnet, anschließend auf Reduktionspotentiale untersucht und durch Klimaschutzprojekte ausgeglichen werden. Der zu kompensierende CO2- Wert pro Veranstaltung berücksichtigt Übernachtungen, Verpflegung, Größe der Veranstaltung, Energieverbrauch und sonstige Faktoren zur Kalkulation, wie beispielsweise länderspezifische Standards.

Im ersten Schritt geht es deshalb darum, CO2- Emissionen wo möglich zu reduzieren / zu vermeiden und im zweiten Schritt, diese zu kompensieren.

Leaf-128.pngUm die CO2- Emissionen gering zu halten, sucht man sich am besten ein Hotel, das sich aktiv für den Klimaschutz einsetzt. Solche Hotels findet man in der Datenbank unter dem Filter „Grüne Dienstleister“ sowie in der Buchungsplattform mit dem Label „Grüner Dienstleister“. Diese zeigen Hotels an, die bereits konkrete Klimaschutzmaßnahmen umgesetzt haben (z.B. Ökostrom, Verzicht auf fossile Energieträger) oder über ein Nachhaltigkeitszertifikat verfügen.

Folgende Angaben werden zu diesem Zweck abgefragt:

  • Ökostrom: Das Hotel bezieht zu 100% Strom aus erneuerbaren Energieträgern
  • Erneuerbare Energieträger zur Wärmeerzeugung: Das Hotel verwendet fossile oder erneuerbare Energieträger zur Wärmeerzeugung. Erneuerbare Energieträger sind beispielsweise Holzpellet- oder Hackschnitzelheizungen oder Wärmepumpen.
  • Gebäudestandard: Das Gebäude wird anhand des Energiebedarfs/ Endenergieverbrauchs energetisch bewertet. Der entsprechende Energieausweis wird dabei in Energieeffizienzklassen A+ (Passivhaus) bis H (Altbau ungedämmt) eingeordnet.
  • Individueller CO2- Wert pro Übernachtung: der CO2- Wert pro Übernachtung wurde nach entsprechenden Standards und unter Berücksichtigung von Systemgrenzen und den zwingend zu berücksichtigenden Emissionsquellen ermittelt

Die Zertifikate des Gebäudestandards / Energieeffizienzklasse und der Nachweis des angegeben CO2- Werts / CO2- Bilanz werden jeweils einzeln geprüft.

Wenn keine verfügbaren Daten vom Hotel hinterlegt sind, werden die relevanten Emissionsfaktoren im Berechnungsmodell anhand von Werten aus wissenschaftlichen Datenbanken und Erfahrungswerten von ClimatePartner berechnet.

Calculator-128.pngDiese Werte werden im Berechnungsmodell zur Ermittlung des CO2- Wertes der Veranstaltung berücksichtigt und reduzieren den berechneten CO2- Wert entsprechend. Ebenso sieht man beispielsweise auch im Angebotsvergleich den CO2- Wert als neues Kriterium und kann sich gezielt für ein Hotel mit einem niedrigeren CO2- Ausstoß entscheiden.

Die An- und Abreise der Teilnehmer wird bisher nicht durch ein zusätzliches Feld abgefragt, sondern von der Berechnung ausgeklammert. Ziel ist, die Daten zukünftig aus einem separaten System zu beziehen und in die Berechnung zu integrieren. Sobald die technischen Voraussetzungen dafür geschaffen sind, wird die An- und Abreise der Teilnehmer in die Berechnung mit aufgenommen.

Da An- und Abreise erheblichen Einfluss auf die CO2- Bilanz einer Veranstaltung haben, empfehlen wir den Transport zusätzlich zu kompensieren, beispielsweise bei unserem Partner ClimatePartner:

Car-128.pngmit dem PKW unter https://solutions.climatepartner.com/climateshop/modules/47/0/ 

Aeroplane-128.pngmit dem Flugzeug unter https://solutions.climatepartner.com/climateshop/modules/48/0/.

Die Kompensation der CO2- Emissionen erfolgt über ein TÜV-zertifiziertes IT-System. Die externe Verwaltung der CO2-Zertifikate erfolgt über offizielle Register (z.B. Gold Standard Registry, NYSE Blue VCS Registry, Markit Environmental Registry).

Agreement-01-128.pngJeder Auftrag kann zudem durch die Eingabe der ID-Nummer auf www.climatepartner.com über ein online Tracking System extern nachvollzogen werden. Dadurch wird eine missbräuchliche Urkunden- bzw. Logoverwendung erschwert und die Transparenz des Prozesses deutlich erhöht. Der Online-Nachweis enthält Informationen zur CO2- Menge, zur Auftragsbezeichnung sowie weiterführende Informationen zum gewählten Klimaschutzprojekt.

 

Über ClimatePartner

ClimatePartner ist ein Beratungsunternehmen und ein führender Lösungsanbieter im Bereich Klimaschutz. ClimatePartner unterstützt Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen dabei, Klimaschutzmaßnahmen umzusetzen und Wachstumschancen durch freiwilligen Klimaschutz zu schaffen. Das Unternehmen wurde 2006 mit Hauptsitz in München gegründet und verfügt über Tochtergesellschaften in Österreich und der Schweiz. ClimatePartner arbeitet eng mit Umweltverbänden zusammen und stellt Experten in verschiedenen internationalen Ausschüssen. ClimatePartner ist zudem Beratungspartner in der Carbon Disclosure Project (CDP) Mittelstandinitiative (siehe xttps://www.cdproject.net/).

ClimatePartner betreibt mit dem „Footprint Manager“ eine Plattform für den Ausgleich von CO2- Emissionen, die vollautomatisch über eine SOAP-Schnittstelle angesprochen werden kann. Damit sind die Voraussetzungen für eine vollautomatische Abwicklung auf Transaktionsebene geschaffen, ohne dass Daten zu einzelnen Transaktionen manuell ausgetauscht werden müssen. Dadurch ist es z.B. möglich, jedem Kunden direkt nach Abschluss des Zahlungsprozesses eine individuelle Urkunde als Bestätigung des CO2- Ausgleichs zukommen zu lassen. 

©fotolia/Rawpixel.com